Published On: 26. August 2021Kategorien: Junge Volkspartei
Beim Wahlkampfauftakt der Jungen Volkspartei Graz wurden über 50 junge Grazerinnen und Grazer präsentiert, die für die Graz-Wahl am 26. September kandidieren.

Am Dienstag lud die JVP Graz zu ihrem Wahlkampfauftakt ins LendLoft ein. Über 100 Gäste, darunter Bürgermeister Siegfried Nagl, JVP-Bundesobfrau Claudia Plakolm, Stadtrat Kurt Hohensinner und zahlreiche weitere Ehrengäste stimmten sich gemeinsam für den Wahlkampf ein.

Bereits in der vergangenen Legislaturperiode war die JVP in zahlreichen Bezirksräten sowie im Gemeinderat stark vertreten und war dort ein Garant für die Umsetzung junger, innovativer Ideen. Dennoch liegt das derzeitige Durchschnittsalter im Grazer Gemeinderat noch immer bei über 50 Jahren und ist somit deutlich höher als das Durchschnittsalter der Grazer Bevölkerung. „Mit über 50 Jugendkandidatinnen und -kandidaten für den Gemeinderat und in den Bezirken wollen wir auch weiterhin die treibende Kraft für junge Politik in Graz sein,“ betont JVP-Graz Obmann Martin Brandstätter.

Bei der Wahl am 26. September wird die JVP mit über 15 Jugendkandidatinnen und -kandidaten auf Gemeindeebene die meisten Personen mit bis zu 30 Jahren stellen. Schließt man die Bezirksratskandidatinnen und Bezirksratskandidaten mit ein, stellen sich somit über 50 junge, engagierte Grazerinnen und Grazer der Wahl, um auch in Zukunft auf allen politischen Ebenen in Graz starke Stimmen für junge Menschen sicherzustellen.

„Es ist wichtig, dass auch wir Junge politisch vertreten und unsere Probleme und Anliegen gehört werden. Als größte politische Jugendorganisation in Graz geben wir jungen Grazerinnen und Grazern eine starke Stimme und wollen diese auch im Gemeinderat weiter hörbar machen,“ so Brandstätter, der unlängst von Bürgermeister Siegfried Nagl als jüngster VP-Gemeinderat aller Zeiten vorgestellt wurde.

Im Wahlkampf thematisiert die JVP-Graz vor allem eine große „Öffi-Offensive“, bei der unter dem Motto „Verkehr die ganze Nacht“ ein Ausbau der Nightline Verbindungen gefordert wird, um der durch COVID-19 stark betroffenen Jugendszene unter die Arme zu greifen. Auch die Bildungspolitik und das Schaffen von leistbarem Wohnen, besonders für Junge, zählen zu jenen Themen, für die sich die JVP Graz im kommenden Gemeinderat einsetzen wird.